Sie sind hier: Startseite / Termine / Pleiten, Pech und Pannen: Deutsche Diplomaten und Politiker in Israel

Pleiten, Pech und Pannen: Deutsche Diplomaten und Politiker in Israel

Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Fast ziemlich beste Freunde. 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel." Mit Ulrich Sahm.
Wann 03.12.2015
von 19:00 bis 21:00
Wo Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16
Termin übernehmen vCal
iCal

Ulrich Sahm„Man kann und muss auch mal ein paar kritische Anmerkungen machen dürfen ohne gleich als ,Antisemit‘ verurteilt zu werden“. So oder so ähnlich scheint das Motto vieler Prominenter aus Politik, Kunst und Kirche zu lauten, die sich in den vergangenen Jahrzehnten auf den Weg ins Heilige Land machten, und das, obwohl „Israel-Kritik“ vermeintlich tabu ist.

Immer wieder gab es Auftritte, die in Israel – und nicht nur dort – als skandalös empfunden wurden. Von „mit letzter Tinte“ notierten anti-israelischen Entgleisungen ganz zu schweigen.

Zweifellos sind die Beziehungen zwischen beiden Ländern alles andere als schlecht, aber mancher Politiker bewegt sich doch auf sehr dünnem Eis und bricht dann folgerichtig ein. Entweder, um beim Wahlvolk zu punkten, manchmal schlicht aus Unkenntnis, oder – schlimmer noch – weil die großen Sprüche nicht bis zu Ende durchdacht und an Israel doppelte Standards angelegt wurden.

Basierend auf 40 Jahren Israel-Erfahrung wird der Journalist Ulrich Sahm eine Reihe derartiger Auftritte und Aussagen in Erinnerung rufen und sie gleichzeitig einem Realitäts-Check unterziehen. Denn manche Sprüche sind bei genauerem Hinschauen nichts weiter als antisemitische Parolen.

Navigation