Sie sind hier: Startseite / Termine / »Israel ist an allem schuld.« Warum der Judenstaat so gehasst wird.

»Israel ist an allem schuld.« Warum der Judenstaat so gehasst wird.

Buchpräsentation und Gespräch mit den Autoren Esther Schapira & Georg M. Hafner.
Wann 11.02.2016
von 19:00 bis 21:30
Wo Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18
Termin übernehmen vCal
iCal

Israel ist an allem SchuldKaum ein Land regt die Menschen mehr auf als Israel. Der 1948 gegründete Staat polarisiert besonders die Deutschen, auch wenn Solidarität mit Israel Staatsräson ist. Wer sich in Deutschland kritisch zu Israel äußert, tut dies immer mit dem Zusatz, man sei kein Antisemit. Doch zunehmend sind Hassparolen an der Tagesordnung, wird gegen die Politik Israels auf den Straßen demonstriert. 70 Jahre nach dem Holocaust haben antisemitische Vorurteile wieder Hochkonjunktur.

In ihrem beklemmend aktuellen Buch (Eichborn Verlag) gehen Georg M. Hafner und Esther Schapira der Frage nach, warum das so ist. Eine entlarvende und provozierende Streitschrift.

Dr. Georg M. Hafner war leitender Fernsehredakteur bei der ARD und ist Autor zahlreicher Filmdokumentationen, für die er mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde.

Hafner ist gemeinsam mit Esther Schapira Träger der Buber-Rosenzweig-Medaille.

Esther Schapira ist seit 2013 Abteilungsleiterin Fernsehen Politik und Gesellschaft beim HR und Kommentatorin bei den ARD-Tagesthemen. Sie ist Autorin zahlreicher ausgezeichneter Fernseh-Dokumentationen und Trägerin des Theodor-Lessing-Preises.

Moderation: Yehoshua Chmiel

Eintritt 5,– Euro, Studenten frei.
Karten unter
(0 89) 20 24 00-491, karten@ikg-m.de und an der Abendkasse.

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde und Deutsch-Israelische Gesellschaft AG München

abgelegt unter: ,
Navigation