Sie sind hier: Startseite / Termine / Frühere Termine

Frühere Termine

In der Vergangenheit liegende Termine.
Zusammenstehen gegen Antisemitismus 08.06.2018 von 14:30 bis 18:00 St.-Jakobs-Platz, München,
Die Häufung antisemitischer Übergriffe in den vergangenen Wochen entsetzt und erschüttert uns zutiefst. Sie ist Ausdruck eines gesellschaftlichen Klimas, in dem sich menschenfeindliche Einstellungen immer öfter in Form menschenverachtender Parolen und Taten entladen. Es ist unerträglich, dass Jüdinnen und Juden in Deutschland wieder bzw. immer noch in Angst vor Beschimpfungen und Beleidigungen, vor Ausgrenzung oder gar vor gewalttätigen Übergriffen leben müssen. Wir rufen deshalb alle Münchnerinnen und Münchner dazu auf, am 8. Juni 2018 auf dem St.-Jakobs-Platz ein eindrucksvolles Zeichen der Solidarität mit den Münchner Jüdinnen und Juden zu setzen – mit oder ohne Kippa. Am 8. Juni erinnern wir zugleich an die Zerstörung der ehemaligen Münchner Hauptsynagoge vor 80 Jahren, die auf persönlichen Befehl Adolf Hitlers von der nationalsozialistischen Münchner Stadtverwaltung mit großem Eifer betrieben wurde.
Nie aufgeklärt und fast vergessen 15.04.2018 von 20:00 bis 22:00 Favorit Bar, Damenstiftstr. 12, München,
Neuer Termin für die im Februar ausgefallene Veranstaltung.
Mod Helmy: Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete 22.03.2018 von 19:00 bis 21:30 BayernForum der FES, Herzog-Wilhelm-Str. 1, 80331 München,
Lesung und Diskussion mit Igal Avidan
Konzert: Violinen der Hoffnung 18.02.2018 von 18:00 bis 20:00 Renaissancesaal des Dachauer Schlosses,
Ehemals gespielt in Auschwitz, Buchenwald und Dachau sind die „Violinen der Hoffnung“ Zeitzeugen des Holocaust und erzählen ihre eigene Geschichte. Die Instrumente stammen aus der Sammlung der israelischen Geigenbauer Amnon und Avshalom Weinstein, die sie liebevoll restauriert und dadurch ihre Stimmen gerettet haben.
Protestkundgebung vor dem Iranischen Generalkonsulat 26.01.2018 von 15:30 bis 18:00 Mauerkircherstraße 59,
Für kommenden Freitag, den 26. Januar 2018, ruft ein von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (Arbeitsgemeinschaft München) unterstütztes Bündnis zu einer Kundgebung vor dem iranischen Generalkonsulat in der Mauerkircherstraße 59 in München-Bogenhausen auf. Den Vertretern des iranischen Regimes in Deutschland soll deutlich gezeigt werden, dass sich der Ruf nach Freiheit im Iran nicht unterdrücken lässt und man auch in München das Vorgehen des Regimes gegen die Protestierenden weiterhin öffentlich anprangern wird. Beginn der Kundgebung ist um 15.30 Uhr.
Was ist Antisemitismus? 17.01.2018 von 19:00 bis 22:00 Janusz Korczak Haus, München, Sonnenstr. 8,
Vortrag mit Klaus Holz
ZeitGenössischer Antisemitismus: Vortrag und Diskussion am 16.11. mit dem Sozialwissenschaftler David Hirsh über die Verschränkung von Israelfeindlichkeit und Antisemitismus. 16.11.2017 von 19:30 bis 21:30 Gewerkschaftshaus München, Schwanthalerstr. 64,
David Hirsh gilt als ausgewiesener Kenner der aktuellen Auseinandersetzungen an englischen Hochschulen und innerhalb der englischen Gewerkschaften, Parteien und insbesondere innerhalb der Labour Party.
„Nicht ganz koscher – Vaterjuden in Deutschland“ 26.10.2017 von 19:00 bis 21:00 Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18,
Buchpräsentation mit Ruth Zeifert und Gespräch mit den Rabbinern Dr. Tom Kučera und Steven E. Langnas (angefragt)
Der Antisemitismus der Ajatollahs. Die Bedrohung Israels & die Expansion des iranischen Regimes 10.07.2017 von 20:00 bis 22:00 DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64, München,
Stephan Grigat über "Der Antisemitismus der Ajatollahs. Die Bedrohung Israels & die Expansion des iranischen Regimes"
Von 9/11 zum Bataclan - Alex Feuerherdt 27.04.2017 von 20:00 bis 22:00 Janusz Korczak Akademie e.V., Sonnenstraße 8, München,
Von Nine-Eleven zum Bataclan: Über den antisemitischen Gehalt islamistischer Terroranschläge und dessen öffentliche Verleugnung
Der jüdische Mai ’68: Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich 26.01.2017 von 20:00 bis 22:00 Historicum, Hörsaal 001, Schellingstr. 12,
Buchvorstellung anlässlich des Erscheinens der 2. Auflage mit dem Autor Dr. Sebastian Voigt.
Warum die BDS-Bewegung ein Angriff auf Jüdinnen und Juden ist 19.01.2017 von 19:30 bis 21:30 Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64,
Darstellung einer kritischen Haltung zur BDS-Bewegung mit Sebastian Mohr und Alex Feuerherdt.
Die schwarze Macht: Der "Islamische Staat" und die Strategen des Terrors 16.01.2017 von 19:00 bis 21:00 Gewerkschaftshaus, Großer Saal, Schwanthalerstr. 64,
Veranstaltung mit dem SPIEGEL-Bestseller-Autor Christoph Reuter.
Trauer um Deutschland – Reden und Aufsätze eines Überlebenden 13.03.2016 von 18:00 bis 21:00 Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimerstr. 5,
Lesung und Gespräch mit Argyris Sfountouris (Zürich, Distomo)
»Israel ist an allem schuld.« Warum der Judenstaat so gehasst wird. 11.02.2016 von 19:00 bis 21:30 Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18,
Buchpräsentation und Gespräch mit den Autoren Esther Schapira & Georg M. Hafner.
Pleiten, Pech und Pannen: Deutsche Diplomaten und Politiker in Israel 03.12.2015 von 19:00 bis 21:00 Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16,
Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Fast ziemlich beste Freunde. 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel." Mit Ulrich Sahm.
School‘s out forever: Das Israelbild in deutschen Schulbüchern 26.11.2015 von 19:00 bis 21:00 Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16,
Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Fast ziemlich beste Freunde. 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel." Mit Jörg Rensmann.
Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft 24.11.2015 von 19:00 bis 22:00 Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24,
Eine Veranstaltung der Fachstelle für Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit der Landeshauptstadt München, der Evangelischen Stadtakademie München, des BayernForums der Friedrich-Ebert-Stiftun und des Münchner Forums für Islam e.V.
The Portnoy Brothers: Akustik-Konzert im Bürgerhaus Palsweis 08.11.2015 von 18:00 bis 21:00 Bürgerhaus Palsweis, St. Urban-Str. 28, Palsweis bei Bergkirchen,
Konzert der VHS Bergkirchen in Zusammenarbeit mit der DIG München.
Die Strafverfolgung nationalsozialistischer Verbrechen in der frühen Bundesrepublik 29.10.2015 von 19:00 bis 21:00 Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16,
Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Fast ziemlich beste Freunde. 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel." Mit Henrike Claussen.
Navigation