Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Veranstaltungsreihe zum globalen Antisemitismus erfolgreich beendet.
15.02.2012

Veranstaltungsreihe zum globalen Antisemitismus erfolgreich beendet.

Erklärung des Vorstands der DIG München zur Veranstaltungsreihe "Ein 'Gefühl', das verbindet – Antisemitismus in einer globalisierten Welt"

Wir haben uns als Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft München entschlossen, eine Serie von Vorträgern zu organisieren und zu diskutieren, die beispielhafte antisemitische Vorurteile und stereotype Vorstellungen über Juden sowie deren heutige Relevanz und Wirkungsweise zum Thema hatten.

Mit ca. 500 Besucherinnen und Besuchern können die durchführenden Partner, das Jüdische Museum München, die DIG München sowie das DGB Bildungswerk Bayern, sehr zufrieden sein. Aber auch inhaltlich haben wir alle, so glauben wir, eine interessante und lehrreiche Bandbreite von Themen und Vorträgen gehört.

Denn: wer als Freund und Unterstützerin Israels konsequent arbeiten will, muss sich, so unsere Überzeugung, mit dem Antisemitismus in jeglicher Form auseinandersetzen, ihn erkennen, analysieren, bekämpfen.

Wir wollten und wir wollen dazu beitragen, dieser fatalen und gefährlichen Geisteshaltung Einhalt zu gebieten. Dort, wo Unwissenheit oder Naivität Ursache dieser Haltung ist, kann Information und Diskussion das geeignete Mittel der Aufklärung sein. Aber: machen wir uns nichts vor. In den heutigen Informationsgesellschaften wäre das nötige Wissen problemlos verfügbar.

Wenn es nicht genutzt wird, haben wir es oft genug mit ideologisch aufgeladenen Projektionen des Hasses zu tun.

Der Staat Israel, und hier schließt sich der thematische Kreis, bietet seinen Bürgerinnen und Bürgern seit nunmehr über 60 Jahren Schutz, wenn sich dieser Hass in Vernichtungswillen steigert.

In Kürze finden Sie die entsprechenden Audioaufnahmen der einzelnen Veranstaltungen hier auf der Webseite.

abgelegt unter: