Sie sind hier: Startseite

Suchergebnisse

64 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp










Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Grass und Walser auf dem Münchner Literaturfest 2014
Ob Günther Grass ein weiteres Gedicht zur Lösung des Nahostkonflikts vortragen wird, war bis dato nicht in Erfahrung zu bringen... Zum weiteren Kommentar bitte unten klicken...
Existiert in Aktuelles
Israel-Tage 2014 vom 22. Juni bis 12. Juli im Gasteig
Israel fasziniert: Allein 2013 reisten 250 000 Deutsche in das Land, besuchten die Heiligen Stätten von Christen und Juden, bewunderten die Schönheiten der Natur und machten Badeurlaub am Meer. Gleichzeitig polarisiert Israel mehr als andere Staaten des Nahen Ostens – der Konflikt mit den Palästinensern sorgt für eine äußerst kontroverse Berichterstattung in deutschen Medien. Die Israeltage im Gasteig laden zu einem kurzweiligen Dialog mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Kultur und Geschichte Israels. Sie geben Gelegenheit zur Information aus erster Hand.
Existiert in Aktuelles
Junge Deutsche glauben, Schufa gehört Juden
Im Verhältnis zwischen Deutschland und Israel war 2015 Feststimmung angesagt: Vor 50 Jahren nahmen beide Länder diplomatische Beziehungen auf. Aus diesem Anlass werden die Repräsentanten beider Seiten nicht müde, die hervorragenden gegenseitigen Beziehungen zu loben und das "Wunder" zu preisen, dass nach der Schoah eine solch enge Partnerschaft Realität werden konnte. Doch leider enthält dieses strahlende Bild nicht die ganze Wahrheit. Denn sosehr es zutrifft, dass die deutsch-israelischen Beziehungen auf wirtschaftlichem, wissenschaftlichem, kulturellem und nicht zuletzt militärischem Gebiet besser und intensiver sind als je zuvor, so sehr zeigen sich in der schönen Fassade auch besorgniserregende Risse. Während sich das heutige Deutschland in Israel wachsender Beliebtheit erfreut, hat sich das Ansehen des jüdischen Staats bei den Deutschen in den vergangenen Jahren dramatisch verschlechtert.
Karl Pfeifer: Einmal Palästina und zurück – ein jüdischer Lebensweg
Gemeinsame Veranstaltung der Israelitische Kultusgemeinde, des DGB Bildungswerks und der Deutsch-Israelische Gesellschaft am 11. 5. im Jüdischen Gemeindezentrum mit dem Autoren und Journalisten Karl Pfeifer.
Existiert in Aktuelles
Karl Pfeifer: Einmal Palästina und zurück – ein jüdischer Lebensweg
Gemeinsame Veranstaltung der Israelitischen Kultusgemeinde, des DGB Bildungswerks und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.
Existiert in Termine
Kundgebung gegen Antisemitismus und Antizionismus am 29. 7. in München
Am 29. Juli 2014 findet in München auf dem Platz der Opfer des Nationalsozialismus um 18.30 Uhr eine Kundgebung unter dem Motto “Wehret den Anfängen” statt. Die DIG München ruft ihre Mitglieder dazu auf, an dieser Kundgebung teilzunehmen.
Existiert in Aktuelles
LMU-Dozent für Schulpädagogik: „Etablierte Juden reagieren bei uns immer in Panik“
In einer Sendung von Radio Lora darf Christoph Steinbrink, Lehrbeauftragter der LMU für Schulpädagogik, über den jüdischen Staat, jüdische Gemeinden, die „zionistische Lobby“ und „nicht-jüdische Israelfreunde“ vom Leder ziehen. Außerdem wirbt der ehemalige Gymnasiallehrer für die Israelboykott-Kampagne (BDS). Ein Lehrstück über antizionistischen Antisemitismus in knapp 50 Minuten.
Auflistung rechter und diskriminierender Vorfälle und Aktivitäten
Existiert in Links
Münchner Organisationen kritisieren Israelfeindlichkeit im Eine-Welt-Haus
Gemeinsame Pressemitteilung der Grünen Jugend München, der Linksjugend ['solid] München, des Verbands Jüdischer Studenten in Bayern (VJSB) sowie der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Arbeitsgemeinschaft München (DIG München) und AmEchad.
Existiert in Aktuelles
Nakba-Ausstellung an Montessori-Schule: Wie gefährlich ist der Libanon-Verein?
Nach der Podiumsdiskussion vom 9. 1. an der Montessori-Fachoberschule München zur „Nakba“-Ausstellung erheben die DIG München und andere Organisationen schwere Vorwürfe gegen den Verein „Flüchtlingskinder im Libanon“, der derzeit mit seiner umstrittenen Wanderausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ an der Montessori-Fachoberschule zu Gast ist. Der Schulleitung und anderen Förderern des Vereins sei womöglich entgangen, dass die libanesische Partnerorganisation von „Flüchtlingskinder im Libanon“ die Kinder im Libanon zum Krieg gegen Israel erziehe, kritisieren die Organisationen einhellig.
Existiert in Aktuelles