Sie sind hier: Startseite

Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten aus der DIG-München sowie Nachrichten und News rund um unsere Themenbereiche.
19.05.2014
Israel-Tage 2014 vom 22. Juni bis 12. Juli im Gasteig

Israel-Tage 2014 vom 22. Juni bis 12. Juli im Gasteig

Israel fasziniert: Allein 2013 reisten 250 000 Deutsche in das Land, besuchten die Heiligen Stätten von Christen und Juden, bewunderten die Schönheiten der Natur und machten Badeurlaub am Meer. Gleichzeitig polarisiert Israel mehr als andere Staaten des Nahen Ostens – der Konflikt mit den Palästinensern sorgt für eine äußerst kontroverse Berichterstattung in deutschen Medien. Die Israeltage im Gasteig laden zu einem kurzweiligen Dialog mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Kultur und Geschichte Israels. Sie geben Gelegenheit zur Information aus erster Hand.

Mehr…

Der FC Bayern und der Antisemitismus – Vom Aufstieg und der Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur

Vortrag mit Dietrich Schulze-Marmeling: In den Jahren der Weimarer Republik gehörte der FC Bayern zur Avantgarde des deutschen Fußballs.Der bürgerlich-liberale und weltoffene Klub beschäftigte ausländische Trainer, betrieb eine vorzügliche Nachwuchsarbeit, spielte „modernen“ Fußball und war ein Verfechter der Legalisierung des Profisports. Präsident des Klubs war der Jude Kurt Landauer, einer der großen Visionäre im deutschen Fußball der Weimarer Jahre.1932 wurde der FC Bayern erstmals Deutscher Meister. Aber als einige Monate später die Nationalsozialisten die Macht übernahmen und auch noch die Restbestände einer liberalen Fußballkultur zerschlugen, ging es mit dem Klub bergab.

Mehr…

Vertreibung reloaded: Legenden, Mythen, Geschichten von Vertreibung im deutschen Erinnern

Vergangenen Sommer beschloss die Bayerische Staatsregierung einen Gedenktag für die Opfer von Flucht, Vertreibung und Deportation. Jedes Jahr soll am zweiten Sonntag im September an die „Heimatvertriebenen und Spätaussiedler“ gedacht und die „Bedeutung von Heimat im Zeitalter der Globalisierung“ unterstrichen werden. Auch in Hessen wurde ein solcher Gedenktag beschlossen und im Koalitionsvertrag nimmt sich die aktuelle Bundesregierung vor, „die mahnende Erinnerung an Flucht und Vertreibung durch einen Gedenktag lebendig zu halten“. Warum wird gerade jetzt das Thema „Vertreibung“ wieder aufgerollt? An welche erinnerungspolitischen Debatten wird angeknüpft und wie wird darin die Geschichte der Vertreibung umgedeutet und instrumentalisiert? Welche Interessengruppen benutzen dieses Thema, um die Kriegsschuld Deutschlands und den Holocaust zu relativieren?

Mehr…

05.04.2014
Karl Pfeifer: Einmal Palästina und zurück – ein jüdischer Lebensweg

Karl Pfeifer: Einmal Palästina und zurück – ein jüdischer Lebensweg

Gemeinsame Veranstaltung der Israelitische Kultusgemeinde, des DGB Bildungswerks und der Deutsch-Israelische Gesellschaft am 11. 5. im Jüdischen Gemeindezentrum mit dem Autoren und Journalisten Karl Pfeifer.

Mehr…

Karl Pfeifer: Einmal Palästina und zurück – ein jüdischer Lebensweg

Gemeinsame Veranstaltung der Israelitischen Kultusgemeinde, des DGB Bildungswerks und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

Mehr…

Buchpräsentation Bruno Maida: »La Shoah dei bambini« mit Autorengespräch

Buchpräsentation mit Autorengespräch in italienischer und deutscher Sprache. Veranstalter: Istituto Italiano di Cultura, Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V., Forum Italia e.V. und Comites München.

Mehr…

Alles neu mit Rohani?

Das iranische Regime, die Bedrohung Israels & der Atomdeal von Genf. Vortrag von Stephan Grigat.

Mehr…

Schwerpunkttag Medien

des jüdischen Zentrums für Medienkompetenz bei der EJKA

Mehr…

14.01.2014
R.I.P.

R.I.P.

Mehr…

11.01.2014
Nakba-Ausstellung an Montessori-Schule: Wie gefährlich ist der Libanon-Verein?

Nakba-Ausstellung an Montessori-Schule: Wie gefährlich ist der Libanon-Verein?

Nach der Podiumsdiskussion vom 9. 1. an der Montessori-Fachoberschule München zur „Nakba“-Ausstellung erheben die DIG München und andere Organisationen schwere Vorwürfe gegen den Verein „Flüchtlingskinder im Libanon“, der derzeit mit seiner umstrittenen Wanderausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ an der Montessori-Fachoberschule zu Gast ist. Der Schulleitung und anderen Förderern des Vereins sei womöglich entgangen, dass die libanesische Partnerorganisation von „Flüchtlingskinder im Libanon“ die Kinder im Libanon zum Krieg gegen Israel erziehe, kritisieren die Organisationen einhellig.

Mehr…

17.12.2013

Protest gegen Nakba-Ausstellung wird lauter

Immer mehr Organisationen schließen sich den Protesten gegen die Ausstellung „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948“ an. Sie fordern die Münchner Montessori-Fachoberschule auf, die Veranstaltung abzusagen. Die Schulleitung plant allerdings weiterhin zu eröffnen, vermutlich am Mittwoch.

Mehr…

14.12.2013
Europäische Janusz Korczak Akademie schließt sich dem Protest gegen die Nakba-Ausstellung an

Europäische Janusz Korczak Akademie schließt sich dem Protest gegen die Nakba-Ausstellung an

EJKA ruft dazu auf, die Schulleitung, den Elternbeirat sowie die Schülermitverwaltung der MOS in Briefen und Emails von ihrem Vorhaben abzubringen und mit Nachdruck darauf aufmerksam zu machen, dass die Indoktrination der "Nakba-Ausstellung" ein Risiko für das friedliche Miteinander auch in München ist.

Mehr…

06.12.2013

Stellungnahme der DIG München zur geplanten "Nakba"-Ausstellung

Kein Beitrag zur Friedenserziehung! Der Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft München kritisiert die Entscheidung der Montessori Fachoberschule, eine zutiefst einseitige, geschichtsverfälschende und israelfeindliche Ausstellung eines Vereins aus Baden-Württemberg im Unterricht einzusetzen. Schülerinnen, Schülern und Besuchern Israelis ausschließlich als Täter und Palästinenser ausschließlich als Opfer zu präsentieren, wird der Komplexität des Nahostkonflikts in keinster Weise gerecht.

Mehr…

27.11.2013

Abdel-Samad wieder frei

Hamed Abdel-Samad ist nach Presseberichten wieder frei und befindet sich in der deutschen Botschaft in Kairo.

Mehr…

25.11.2013
Hamed Abdel-Samad vermutlich entführt

Hamed Abdel-Samad vermutlich entführt

Mit großer Erschütterung haben wir die mutmaßliche Entführung von Hamed Abdel-Samad zur Kenntnis nehmen müssen. Wir fordern die deutsche und die ägyptische Regierung dazu auf, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um eine unverzügliche Freilassung des deutsch-ägyptischen Politikwissenschaftlers und Autors zu erwirken.

Mehr…

25.11.2013
Manege Frei (Wild)

Manege Frei (Wild)

Die völ­kisch ori­en­tier­te Band „Frei.​Wild“ soll am 06. De­zember in Mün­chen auf­spie­len. Sie will ihr so­eben er­schie­ne­nes Album „Still“ vor­stel­len. Bri­sant: Im frü­he­ren Agi­ta­ti­ons­zen­trum der NSDAP, dem wie­der­er­rich­ten Bau des „Cir­cus Krone“. Das Kon­zert ist be­reits seit Wo­chen aus­ver­kauft.

Mehr…

ZWEI ISRAELIS, DREI MEINUNGEN, VIER PARTEIEN: Wer regiert Israel?

Veranstaltung mit Igal Avidan, israelischer Journalist, Politikwissenschaftler und Buchautor („Israel: Ein Staat sucht sich selbst“).

Mehr…

« April 2017 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930